wiss. Mitarbeiter/in am Medienzentrum der TU Dresden

Die TU Dresden hat sich das Ziel gesetzt, die Nutzung von IuK-Technologien zur Wissenskommunikation weiter zu verbreiten. Dafür ist am Medienzentrum, einer Zentralen Wissenschaftlichen Einrichtung, ab 01.09.2016 in der aufzubauenden Nachwuchsgruppe HistStadt4D, vorbehaltlich der Mittelbewilligung, eine Stelle als

wiss. Mitarbeiter/in
(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L)

für die Dauer von 47 Monaten mit der Option der Verlängerung (Beschäftigungsdauer gem. WissZeitVG), mit 50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit, zu besetzen.
Projektbeschreibung: Stellen Sie sich vor, Sie stehen als Besucher/in auf dem Marktplatz einer Stadt. Auf Ihrem Smartphone sehen Sie, wie der Platz vor Ihnen im vorigen Jahrhundert ausgesehen hat. Sie werden zu berühmten Bauten, den vergangenen Brennpunkten urbanen Lebens- oder Handlungsorten städtischer Literatur geleitet. Sie lassen sich Geschichte und Geschichten der Stadt erzählen oder lesen zu Hintergründen und Forschungsbefunden.

Die Vision der durch das BMBF-geförderten Nachwuchsgruppe HistStadt4D ist, am Beispiel des historischen Dresdens die inzwischen vielfältigen digitalen Wissensbestände zur Stadtgeschichte zusammenzuführen und damit deren Vermittlung und Erforschung zu unterstützen. Daran arbeitet ein interdisziplinäres Team aus Architekturhistorikern/-innen, Museumsdidaktikern/-innen, Gestaltern/-innen, Geowissenschaftlern/-innen und Informatikern/-innen. Technologische Grundlagen bilden die (1) automatisierte Zusammenführung von Datenbeständen in 3D-Stadtmodellen unter Einbeziehung von beispielsweise 3D-Modellen, historischen Fotografien und Plänen sowie bildnerischen und textuellen Werken und (2) deren Darstellung mit Hilfe mobiler Augmented-Reality- und Browseranwendungen.

Eine vor diesem Hintergrund zentrale Aufgabe ist die Untersuchung und Gestaltung innovativer Ansätze zur Interaktion mit Medienrepositorien im Stadtraum und einer damit verbundenen Benutzerführung sowie Wissensvermittlung. Ein zugehöriges Szenario wird durch die Stadt Dresden und die Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen GmbH unterstützt und begleitet.

Aufgaben: Recherche und Bewertung von Anforderungen sowie Ansätzen zur stadträumlichen Wissensvermittlung mittels einer Befragung von Akteuren sowie
Literaturrecherchen und eine darauf aufbauende Gestaltungsempfehlung für Vermittlungsszenarien und Lernaufgaben. Auf dieser Grundlage werden durch die Nachwuchsgruppe gemeinsam generische softwaretechnische Werkzeuge konzipiert und für die in anderen Arbeitspaketen stattfindende Entwicklung von Softwarewerkzeugen geeignet beschrieben. Evaluation der erstellten Softwarewerkzeuge mit Blick auf Lerneffekte und Nutzererleben; Unterstützung bei der Selbstverwaltung der
Nachwuchsgruppe, regelmäßige interdisziplinäre wiss. Veröffentlichung der Forschungsergebnisse sowie Teilnahme an internationalen Fachtagungen zum Wissenstransfer und zum Austausch mit einer wiss. Fachcommunity; Betreuung von studentischen Arbeiten zur wiss. Qualifikation.

Voraussetzungen: wiss. HSA in einem geeigneten Fachgebiet (z.B. Museumsdidaktik, Geschichtsdidaktik, Bildungstechnologie, Medieninformatik, Gestaltung); fundierte Methodenkenntnis auf dem Gebiet von Gestaltung und Wissensvermittlung; belegbare
Bereitschaft zur wiss. Bearbeitung interdisziplinär angelegter Themenstellungen; Reisebereitschaft; Interesse an der Mitarbeit in einem interdisziplinären Team. Die eigene Weiterqualifikation in Form einer Promotion im Themengebiet ist ausdrücklich erwünscht. Wir suchen eine engagierte, teamfähige und konzeptuell denkende Person mit Interesse an komplexen und alltagsrelevanten Sachverhalten und deren wiss. Bearbeitung sowie praktischer Umsetzung.

Was wir bieten: Mitarbeit in einem jungen, interdisziplinären Forschungsteam; spannende Themenstellungen an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft; weitreichende Möglichkeiten zur inhaltlichen Mitgestaltung.

Weitere Informationen über: Dr. Sander Münster, Tel.: 0351 463-32530, E-Mail: sander.muenster@tu-dresden.de, Cindy Kröber, Tel.: 0351 463-42179, E-Mail: cindy.kroeber@tu-dresden.de

Frauen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Selbiges gilt auch für Menschen mit Behinderungen.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer MZ2016MDP-4DwM bis zum 15.08.2016 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) bevorzugt elektronisch als PDF-Dokument an medienzentrum@tu-dresden.de (Achtung: zzt. kein Zugang für elektronisch signierte sowie verschlüsselte elektronische Dokumente) bzw. an: TU Dresden, Medienzentrum, Herrn Prof. Dr. Thomas Köhler, 01062 Dresden. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.