« Zurück zur Übersicht

ExpertInnenworkshop “Qualitätssicherung im E-Learning” am 13./14.03.2006 an der Universität Frankfurt/M.

Veranstalter

Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt / Main

Kompetenzentrum Neue Medien in der Lehre

 

in Kooperation mit

Arbeitsgemeinschaft für Hochschuldidaktik e.V. (AHD)

 

 

Fachgruppe eLearning der Gesellschaft für Informatik (GI)

 

 

Zielsetzung

Seit 2004 veranstalten die Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW) und die Arbeitsgemeinschaft für Hochschuldidaktik (AHD) in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Neue Medien in der Lehre der Goethe-Universität Frankfurt/Main und anderen Organisationen jährlich im Frühjahr einen Expertenworkshop, zu dem ausgewählte Expertinnen und Experten 2 Tage zu einem Themenblock zusammen kommen, um ihre Ideen, Konzepte und Erfahrungen auszutauschen.
In diesem Jahr wollen wir uns den Fragestellungen widmen, wie Qualitätssicherung im eLearning betrieben werden kann, wie eLearning zur Qualität in der Hochschullehre beitragen kann und wie die in diesem Bereich betriebene Qualitätssicherung als Teil des Qualitätsmanagements einer Hochschule implementiert werden kann.
Zu diesen Themenblöcken treffen sich Mitglieder aus der Arbeitsgruppe “Qualitätssicherung der GMW”, der Arbeitsgruppe “Standards, Evaluation, Qualität” der Fachgruppe eLearning der GI und Akteure, die professionell in diesen Themenfeldern tätig sind und selbst eigene Erfahrungen einbringen.
Das Spektrum der Fragestellungen gliedert sich in 3 Themenfelder:

  • Qualitätssicherung im eLearning – Konzepte und Modelle
  • Evaluation von Qualität im eLearning – Ansätze und Methoden
  • Organisatorische Implementierung der Qualitätssicherung

Neben den Auftaktvorträgen geht es vor allem darum, in moderierten Diskussionen Erfahrungen und Ansätze auszutauschen und diese voranzutreiben. Daher ist die Zahl der Teilnehmenden auf ca. 40 Personen begrenzt.

Ort und Termin

Goethe-Universität Frankfurt/Main, 13. und 14.3.2006
Beginn: am 13.3.06 um 13 Uhr
Ende: 14.3.06 um 16 Uhr
Anmeldung unter http://web.uni-frankfurt.de/dz/neue_medien/expertentreffen

Programm

Bei den Beiträgen handelt es sich um Impulsreferate, die den Auftakt in die Diskussion und den Erfahrungsaustausch darstellen und zum Teil auch vergleichbare Ansätze vorstellen. Die genauen Uhrzeiten folgen, da ggf. noch weitere Kurzbeiträge aufgenommen und die genauen Vortragszeiten mit den Referenten abgestimmt werden. Alle unten genannten ReferentInnen haben zugesagt!

13.3.06, 13 – 17 Uhr
Eröffnung und Einleitung
Begrüßung – Claudia Bremer (Goethe-Universität Frankfurt/Main)

Qualitätssicherung im eLearning: Einführung und Vorstellung der Publikation der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW) – Alexandra Sindler (Universität Graz)

Block I – Evaluation von Qualität im eLearning – Ansätze und Methoden
Qualitätssicherung durch Evaluation: Neue Ansätze zur Evaluierung selbstgesteuerter Lerntools – Martin Ebner (TU-Graz)

Evaluation durch Lernerfolgsmessung? Möglichkeiten und Grenzen der Outcome-Evaluation beim E-Learning- Jan Ulrich Hense (Ludwig-Maximilians- Universität München)

14.3.06, 9:30 – 12:30 Uhr
Block II – Qualitätssicherung im eLearning – Konzepte und Modelle
Qualitätsentwicklung von eLearning: eine hochschuldidaktische Position – Michael Heger (Fachhochschule Aachen)

Qualitätssicherung mit einem eLearning-Label für universitäre Lehre und einem Gütesiegel – Regina Bruder (TU Darmstadt)

Qualitätssiegel eLearning des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik der Universität Duisburg-Essen und des MMB Instituts für Medien- und Kompetenzforschung – Kai Heddergott (MMB)

14.3.06, 14:00 – 16:00 Uhr
Block III – Organisatorische Implementierung der Qualitätssicherung
Bildungsrelevante Qualitätsentwicklung. Qualitätskompetenzen als Grundlage für Partizipation im Qualitätsprozess – Ulf Ehlers (Universität Duisburg-Essen)

Qualitätssicherung und eLearning: Implementierungsansätze für die Hochschule – Claudia Bremer (Universität Frankfurt)

Abschlussdiskussion, Verabredung weiterer Vorgehensweise und Verabschiedung

Tagungsort, Anfahrt, Kontakt

Tagungsort
Campus Westend, Nebengebäude,
J. W. Goethe-Universität Frankfurt/Main
Fürstenbergerstr. / Ecke Bremer Str. / Hansa Allee 

 

 

Anfahrt

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ab Hauptbahnhof Frankfurt
1. Ab Hauptbahnhof zum Campus Westend mit den S-Bahn Linien 1 – 6 und 8 bis “Konstabler Wache”, dort umsteigen in den Bus, Linie 36 (Richtung Westbahnhof) bis “Simon-Bolivar-Anlage”.
Dauer: 20 – 30 min je nach Umsteigezeit und Busanschluss.
2. Oder ab Hauptbahnhof zum Campus Westend mit den S-Bahn Linien 1 – 6 und 8 bis “Hauptwache”, dort umsteigen in die U-Bahn-Linien 1, 2 oder 3 bis “Holzhausenstraße” und dann 10 Min. Fußweg.
Dauer: 20 – 30 Minuten je nach Umsteigezeit.

Anreise mit dem PKW
Aufgrund der schwierigen Parkplatzsituation raten wir von der Anreise per PKW ab.
Sollten Sie dennoch per PKW anreisen, dann fahren Sie am besten über die A 66 nach Frankfurt ein, Ausfahrt Miquelallee. Biegen Sie rechts ab in die Hansaallee und anschließend wieder rechts in die Bremerstr. Hier finden Sie eine Anfahrtskarte mit den wichtigsten Autobahnen und Anfahrtswegen zum Campus Westend. Suchen Sie ab dort oder in der Fürstenbergerstr. Parkplätze. An der Ecke Fürstenbergerstr./ Bremer Str befindet sich ein kleiner Parkplatz, den Sie nutzen können. Entlang der Fürstenbergerstr. und Bremer Str. befinden sich zudem viele kleine Parkbuchten.

Publikation zum Thema
In Kürze erscheint das unten abgebildete Buch in der bekannten GMW Reihe “Medien in der Wissenschaft” im Waxmann Verlag. Neben den Modellen und Konzepten zur Qualitätssicherung im eLearning widmet sich der Band deren Implementierung in die Organisation Hochschule und beschreibt verschiedene Evaluationsansätze. Mehrere AutorInnen des Bandes sind an dem Expertentreffen beteiligt und stellen dort ihre Konzepte und Erfahrungen vor.

Der Band ist bald im Buchhandel und unter www.waxmann.de erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.