Hochschul- trifft Mediendidaktik: Junges Forum Hochschul- und Mediendidaktik bietet Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern am 29. und 30. Mai 2012 an der Universität Hamburg Raum zur Diskussion und Vernetzung.

Hamburg (SH). Am 29. und 30. Mai 2012 werden Doktoranden und Post-Doktoranden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Hochschul- und Mediendidaktik erstmals die Gelegenheit haben, sich auf einer gemeinsamen Veranstaltung miteinander auszutauschen: auf dem Jungen Forum Hochschul- und Mediendidaktik, das an diesen beiden Tagen an der Universität Hamburg im Zentrum für Hochschul- und Weiterbildung (ZHW) stattfindet. Die über 30 Kurzpräsentationen von Young Professionals und Young Scientists werden von einem anspruchsvollen Programm mit wissenschaftlichem und praktischen Bezug gerahmt. Ziel der Veranstaltung ist es, hochschul- und mediendidaktische Forschungs- und Praxisprojekte aus Studium und Lehre vorzustellen sowie ihren Beitrag für die Innovation von Hochschulen und aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Anmeldungen für die Nachwuchstagung werden noch bis zum 22. Mai 2012 entgegen genommen. Die Ergebnisse der Hamburger Tagung werden zudem im Almanach des ZHW dokumentiert.

Aktuelle Fragen und vielfältiges Programm
Hochschul- und Mediendidaktik sind Felder, von denen wichtige Impulse für die Hochschulinnovation und -entwicklung ausgehen. In zwei separaten Tracks haben daher sowohl Young Scientists als auch Young Professionals die Gelegenheit, sich den eigenen Fragestellungen oder Herausforderungen zu widmen. Die gemeinsamen Teile der Nachwuchstagung werden mit offenen Formaten sowie Impulsreferaten gestaltet, in denen alle Teilnehmer hochschul- und mediendidaktische Themen miteinander diskutieren können.

Als Keynote-Speaker am ersten Veranstaltungstag fokussiert Dr. Tobias Jenert von der Universität St. Gallen eine gestaltungsorientierte Hochschulentwicklung unter dem Motto: „Service – Forscher – Change-Agents?!“ Der zweite Veranstaltungstag wird mit der Keynote von Prof. Dr. Udo Kelle, Helmut Schmidt-Universität Hamburg, eröffnet, der in seinem Referat empirische Forschung in den Erziehungswissenschaften im Spannungsfeld von Qualität und Quantität betrachtet. An beiden Veranstaltungstagen finden zudem Workshops statt, die sich einerseits im Bereich der Hochschulentwicklung und andererseits im Bereich der Methoden bewegen. Für alle Workshops konnten erfahrene Ausrichter gewonnen werden.

Durch den Aufbau der Nachwuchstagung und unterschiedliche Formate wird der Austausch von Young Scientists und Young Professionals aus Hochschul- und Mediendidaktik gefördert. Dazu Peter Salden für das Organisationsteam: „Die Nachwuchstagung soll junge Akteure aus Forschung und Praxis auch über die Tagung hinaus miteinander vernetzen.“

Nachwuchstagung als Baustein der Nachwuchsarbeit
Mit dem Jungen Forum Hochschul- und Mediendidaktik wird eine Idee umgesetzt, die in den beiden ausrichtenden Fachgesellschaften, die Deutsche Gesellschaft für Hochschuldidaktik (DGHD) sowie die Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW), seit mehreren Jahren intensiv diskutiert wird: die Intensivierung der fachbezogenen und fächerübergreifenden Nachwuchsarbeit. „Wissenschaftliche Nachwuchsarbeit kann sich in den einzelnen Fachgesellschaften ganz unterschiedlich darstellen,“ so Prof. Dr. Ulf-Daniel Ehlers, „die Vernetzung zweier Gesellschaften wie beim Jungen Forum Hochschul- und Mediendidaktik ist gegenüber klassischen Formen wie Doktorandenforen sicherlich etwas Besonderes.“ Das Junge Forum Hochschul- und Mediendidaktik ergänzt daher fortan das Spektrum der Nachwuchsarbeit von DGHD und GMW, das in den jeweiligen Fachgesellschaften auch mit eigenen Förderinitiativen weiter vorangetrieben wird.

Dabei wird nicht nur den Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern bei der Nachwuchstagung ein Forum geboten, wie Vertr. Prof. Dr. Marianne Merkt ergänzt: „Bei uns treffen sich auch die Young Professionals, also solche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Hochschulen und Universitäten, die in E-Learning, Hochschuldidaktik, Qualitätseinrichtungen etc. tätig sind.“ Entsprechend ist die Veranstaltung auch für diejenigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter interessant, die etwa durch Mittel des Hochschulpakts II oder des Qualitätspakts Lehre quer in die genannten Tätigkeitsfelder eingestiegen sind.

Weitere Informationen zur Veranstaltung:
http://www.zhw.uni-hamburg.de/zhw/?page_id=812

Hashtag zur Veranstaltung:
#jfhm12

Kontakt

Für die OrganisatorInnen des Jungen Forums Hochschul- und Mediendidaktik:
Miriam Barnat, Dr. Anne Cornelia Kenneweg, Vertr.Prof. Dr. Marianne Merkt, Peter Salden
E-Mail: jfhm@uni-hamburg.de

Für die Deutsche Gesellschaft für Hochschuldidaktik:
Prof. Dr. Niclas Schaper, 2. Vorsitzender, E-Mail: schaper@dghd.de
Diana Urban, Vorstandsmitglied, Promovierendennetzwerk, E-Mail: urban@dghd.de
Website: www.dghd.de

Für die Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft:
Prof. Dr. Ulf-Daniel Ehlers, Vorsitzender des Vorstands, E-Mail: Ehlers@dhbw.de
Sandra Hofhues, kooptiertes Vorstandsmitglied für den wissenschaftlichen Nachwuchs, E-Mail: sandra.hofhues@haw-hamburg.de
Website: www.gmw-online.de

Ein Gedanke zu „Hochschul- trifft Mediendidaktik: Junges Forum Hochschul- und Mediendidaktik bietet Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern am 29. und 30. Mai 2012 an der Universität Hamburg Raum zur Diskussion und Vernetzung.

  1. Pingback: Medienpädagogik “10 Jahre danach” | Sandra in the Sky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.