Technologie Trend Report: Horizon Report 2013 auf Deutsch verfügbar!

Seit 2004 wird jährlich vom New Media Consortium (NMC) und der EDUCAUSE Learning Initiative (ELI) die Hochschul-Ausgabe des Horizon Reports herausgegeben, der als eine der wichtigsten Informationsquellen bezüglich der Technologietrends im Hochschulbereich gilt. Seit 2009 erstellt das Multimedia Kontor Hamburg die deutsche Übersetzung des Horizon Report in Kooperation mit dem NMC und ist Mitglied im Horizon Report Beirat. Auszug aus dem Newsletter des Multimedia Kontor Hamburg:

“Jedes Jahr werden sechs Technologietrends für den Report ausgewählt, von denen angenommen wird, dass sie in den kommenden fünf Jahren im Bildungsbereich gebräuchlich werden. Die Technologien werden ausführlich vorgestellt, ihre Relevanz für den akademischen Bildungsbereich wird analysiert und mit Beispielen aus der Praxis sowie weiterführender Literatur angereichert. Ergänzend untersucht der Bericht die für den betreffenden Zeitraum relevanten Schlüsseltrends, die die Einführung der Technologien vorantreiben, sowie die Herausforderungen, denen sich Bildungseinrichtungen stellen müssen, um das Potenzial der Technologien auszuschöpfen. Den Institutionen soll somit auch ein Leitfaden an die Hand gegeben werden, um technische Investitionen in Zeiten budgetärer Restriktionen strategisch zu planen.

Die sechs Technologietrends, die für den nunmehr zehnten Horizon Report ausgewählt wurden (jeweils zwei pro Zeithorizont):
– ein Jahr oder weniger: Massive Open Online Courses (MOOCs) und Tablet Computing
– 2 bis 3 Jahre: Learning Analytics; Games und Gamifizierung
– 4 bis 5 Jahre: 3D Printing und Wearable Technology.

Besonders bemerkenswert ist, dass MOOCs es nicht nur erstmalig, sondern auch gleich am kurzfristigen Zeithorizont in den Horizon Report geschafft haben. Wie dieser Trend im Verlauf des letzten Jahres quasi “explodiert” ist, wird im Report eingehend beschrieben. Generell ist “Openness” der vielleicht signifikanteste Trend, den der Beirat für den diesjährigen Report ausgemacht hat. Ob Open Content oder Open Access ist dies eine Entwicklung, aus der sich ein zunehmender Bedarf für Kuratierung und andere Formen der Validierung von Inhalten und Medien ergibt.

Tablet Computing wird erneut am kurzfristigen Zeithorizont angeführt, da sich Tablets immer mehr als eigenständige Geräte mit neuartigen Anwendungsbereichen – in Abgrenzung insbesondere zu PCs – erweisen.

Learning Analytics finden sich, wie auch 2012, erneut am mittelfristigen Zeithorizont wieder. Als neuer Aspekt dieses Themas wird das Interesse von Colleges und Universitäten an Big Data vorgestellt.

Auch Games und Gamifizierung – in früheren Reports unter Game-basiertes Lernen geführt – sind im Horizon Report kein Neuzugang. Hier ist jedoch die Gamifizierung eine neu hinzugekommene Dimension: die Integration von Spielelementen, -funktionen und -strukturen in Situationen und Szenarien außerhalb von
Spielkontexten.

3D Printing kam als Rapid Prototyping interessanterweise im ersten Horizon Report von 2004 vor, präsentiert sich aber nun als nahezu neues Thema, aufgrund der Ansätze zur breiten Verfügbarmachung der Technologie durch die Maker-Bewegung, die u.a. erschwingliche 3D-Drucker hervorgebracht hat.

Wearable Technology kommt in diesem Jahr als ganz neues Thema für den akademischen Bereich hinzu. Da es derzeit noch nicht allzu viele Beispiele aus der Lehre gibt, ist Wearable Technology im langfristigen Zeithorizont angesiedelt.

Der deutschsprachige Report kann als PDF kostenfrei heruntergeladen werden:
http://www.mmkh.de/newsmaterial/materialdownloads.html

Der Horizon Report steht unter einer Creative Commons Lizenz, um seine weite Verbreitung, Vervielfältigung und Rezeption des Reports zu ermöglichen. Der Arbeitsprozess zur Erstellung des Reports findet online statt und kann im Horizon Project Wiki nachvollzogen werden.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.