CfP: 8. Konferenz zur Selbstbildung (Straßburg 29.-31.10.2014)

Das Ziel dieser internationalen Veranstaltung ist die Verbreitung von Forschungsresultaten und Praxierfahrungen aus den vergangenen zehn Jahren. Darüber hinaus sollen auch aktuelle Studien in Sachen Selbstbildung und der Begleitung von Selbstbildung vorgestellt werden. Die Beiträge werden jeweils in beide Bezugsrahmen gestellt: Die Bildungsart (wie z.B. die Autodidaktik, die begleitete Selbstbildung, die bildende Biografiearbeit, das informelle berufliche Lernen, das selbstgesteuerte Lernen) und die Lebensalter (die Jugendlichen von 16-25, die jungen Erwachsenen, die Erwachsenen im mittleren Lebensalter, die Erwachsenen in der zweiten Lebenshälfte, darunter die älteren ArbeitnehmerInnen, die RenterInnen, die älteren und hochaltrigen Erwachsenen, etc.). Die Vorträge können alle Zielgruppen sowie die unterschiedlichsten sozialen und ökonomischen Anwendungsgebiete betreffen: Arbeit, Betrieb, öffentlicher Dienst, terziärer-, kultureller-, erzieherischer- und sozio-edukativer Bereich, Gesundheit und Wohlbefinden, Soziale Arbeit, Freizeit, Sport etc. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die gering qualifizierten Erwachsenen gerichtet die an Bildungsprozessen wenig oder gar nicht partizipieren. Beim „autodidaktischen Lernen“ aber auch bei der Interaktion in der Selbstbildung spielen die digitalen Ressourcen eine zunehmend wichtige Rolle. Ein weiterer Akzent wird deshalb auf ihre Nutzung gesetzt.

  • Call: pdf
  • Frist für die Einreichung der Beiträge: 31.05.2014

Informationen zur Konferenz sowie möglichen Beitragsformen finden Sie auf der Konferenz-Website: http://colloque-autoformation.unistra.fr/de/presentation/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.