Christiane MetzgerWissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fachhochschule Kiel

Mitglied des Editorial Boards: 2014 bis 2016

E-Mail: christiane.metzger@fh-kiel.de

 

Dr. Christiane Metzger studierte Gebärdensprachen, Sprachlehrforschung und Germanistik (Magistra Artium) sowie den berufsbegleitenden Studiengang Master of Higher Education an der Universität Hamburg. Sie promovierte dort zu Lern- und Sprachverwendungsstrategien erwachsener Gebärdensprachlernerinnen und -lerner.

Von 1999 bis 2008 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Deutsche Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser im Bereich der Entwicklung von Lehr- und Lernmaterialien für die Deutsche Gebärdensprache sowie in der linguistischen Forschung. Im Anschluss war sie ein Jahr beim Deutschen Gehörlosen-Bund e.V. als wissenschaftliche Referentin beschäftigt.

Von 2009 bis 2012 wirkte sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt ZEITLast am Zentrum für Hochschul- und Weiterbildung der Universität Hamburg mit. ZEITLast befasste sich mit der Studierbarkeit von Bachelorstudiengängen, insbesondere mit der studentischen Workload, sowie mit der Entwicklung und Durchführung von lehrorganisatorischen und methodisch-didaktischen Interventionen in der Hochschullehre.

Seit Juni 2012 ist sie im Projekt „Mehr StudienQualität durch Synergie – Lehrentwicklung im Verbund von Fachhochschule und Universität (MeQS)“ an der Fachhochschule Kiel tätig. Das Projekt ist ein gemeinsames Projekt der Fachhochschulen Kiel und Flensburg sowie der Universität Flensburg und zielt auf die Verbesserung der Lehre und Lehrqualifikation sowie der Studierqualität und Studiengangsentwicklung ab. Zielorientierung der FH Kiel ist dabei die Stärkung von Kompetenzorientierung in den Studiengängen unter der besonderen Berücksichtigung von Diversitätsperspektiven und einer heterogenen Studierendenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.