CfP Teilkonferenz: E-Learning und Lern-Service-Engineering – MKWI 2016

Entwicklung, Einsatz und Evaluation technikgestützter Lehr-/ Lernprozesse

09. bis 11. März 2016 in Illmenau

E-Learning ist einerseits an vielen Bildungseinrichtungen gelebte Normalität, andererseits kommt es kontinuierlich zu Innovationen, deren didaktische, technische und organisatorische Implikationen es zu reflektieren gilt. Beispielhaft sei auf die zunehmende Nutzung sozialer Netzwerke in Lehr-/Lernprozessen, auf so genannte „Massive Open Online Courses (MOOCs)“ oder auf den Trend zum mobilen, zunehmend informeller (auch spielerischer) werdenden Lernen hingewiesen. Derartige Entwicklungen erfordern die systematische Reflektion im Hinblick auf sowohl didaktisch wie auch technisch und ökonomisch überzeugende Bildungsangebote (E-Learning und Blended Learning-Arrangements) sowie diesbezügliche Leistungserstellungs-, Moderations- und Evaluationsprozesse (Lern-Service-Engineering). Immer noch werden hierbei die Erfahrungen anderer Branchen bei der erfolgreichen Erstellung und Vermarktung von Dienstleistungen im E-Learning-Kontext nur vereinzelt berücksichtigt. Daher ist neben der Erarbeitung und Reflektion spezifischer E-Learning-Konzepte insbesondere auch die Übertragung, Adaption und Integration von Konzepten und Ansätzen aus der Wirtschaftsinformatik und dem  Dienstleistungsmanagement ein wichtiger Aspekt des Tracks, da hier bereits überzeugende und nachweislich erfolgreiche Ansätze für vergleichbare Herausforderungen in anderen Branchen geschaffen wurden. Einreichungen können sich dabei auf alle drei Säulen des E-Learning beziehen: Technik, Didaktik und Wirtschaftlichkeit.

Einreichefrist 13.09.2015

Weitere Informationen unter http://www.mkwi2016.de/call-for-papers/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.