Online-Gespräch zu Datenschutzfragen im E-Learning

Liebe GMW-Interessierte,

an Hochschulen und Universitäten stellt sich immer öfter die Frage, ob wir jenseits der offiziell eingesetzten Lernmanagement- oder Videokonferenzsysteme weitere digitale Tools z. B. für die Aktivierung von Studierenden in Selbstlernphasen und in synchronen online Veranstaltungen nutzen können. Verunsicherungen entstehen durch datenschutzrechtliche Aspekte: Muss der Einsatz dieser Tools durch die jeweiligen Datenschutzbeauftragten im Vorfeld geprüft und freigegeben, müssen individuelle Datenschutzerklärungen erstellt werden usw.? Bei Lehrenden und MitarbeiterInnen in Service-Einrichtungen besteht oft Verunsicherung und resultierend darauf manchmal Zurückhaltung bei der Nutzung entsprechender Tools. Und nur wenige Hochschulen und Universitäten legen entsprechende Social Media Guidelines vor, die den entsprechenden Akteuren Orientierung geben.

Im Rahmen zweier online Gesprächstermine möchte die AG Digitale Medien der DGHD gemeinsam mit der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW) einen Austausch zu den oben geschilderten Fragestellungen und Herausforderungen befördern. In dem ersten Treffen, das am 24.9.2021 um 11 Uhr stattfindet, werden Fragestellungen und Anliegen gesammelt. Mit Jan Hansen, Jurist am httc der TU Darmstadt, konnten wir einen Experten gewinnen, der mit Fachexpertise auf verschiedene Aspekte eingehen kann. Es handelt sich hier nicht um eine Rechtsberatung, sondern um die Diskussion möglicher Lösungsansätze.

In einem zweiten Termin, der am 30.9.2021 ebenfalls um 11 Uhr stattfindet, wollen wir uns Beispiele für mögliche Lösungsansätze vorstellen und ein Positionspapier zu dem Thema zu erstellen, welches wir im Anschluss den Vorständen von GMW und DGHD zur Abstimmung und Weitergabe anbieten.

Die Abläufe der beiden Sitzungen im Detail:

Termin 1: 24.09.2021, 11:00 Uhr – 13:00 Uhr

Sammlung: Welche Fragestellungen und Herausforderungen bestehen in Kontext der Nutzung von Tools unter Datenschutzaspekten bei Euch?

Input und Austausch mit dem Experten Jan Hansen, httc, TU Darmstadt

Diskussion und Besprechung der weiteren Vorgehensweise

Termin 2: 30.09.2021 11:00 Uhr- 13:00 Uhr

Beispiele datenschutzrechtlicher Vorgehensweisen und Lösungen nur Nutzung von digitalen Tools in der Lehre in diversen Hochschulen, Erstellung eines Positionspapiers, welches die Schwierigkeiten der aktuellen Gesetzeslage erläutert und anschließend an die Vorstände von DGHD und GMW zur Prüfung, weiteren Bearbeitung und Weitergabe übergeben wird, Dokumentation von Beispielen.

Link für die beiden Sitzungen

https://us06web.zoom.us/j/88682694711?pwd=NC9kckxyNmlQKzc2V1gwWjUweTViZz09

Meeting-ID: 886 8269 4711

Kenncode: 12345

In einem Cryptoboard wollen wir Tools sammeln, die an den Hochschulen offiziell vom Datenschutz geprüft und erlaubt wurden. Sofern möglich, wollen wir hier auch die jeweiligen individuellen Datenschutzerklärungen und Informationen einstellen, damit wir Wissen und Erfahrungen austauschen können.

Link: https://cryptpad.fr/sheet/#/2/sheet/edit/q6uS0V3YQKGvo0NfJGsU+ctM/

Mit freundlichen Grüßen, Claudia Bremer

im Namen des kompletten GMW Vorstandes

——————————————————————-

Vorsitzender der GMW:
Prof. Dr. Thomas Köhler
Technische Universität Dresden
Medienzentrum
D-01062 Dresden
Tel: + 49 351 463 35011
Fax: +49 351 463 34612
Web: https://www.gmw-online.de

——————————————————————-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.