Einladung zum Online-Event „Studieren mit Behinderung: Was bedeutet das und wie kann (digitale) Barrierefreiheit beginnen?“

Am Dienstag, den 26. Oktober 2021 lädt e-teaching.org zum Online-Event „Studieren mit Behinderung: Was bedeutet das und wie kann (digitale) Barrierefreiheit beginnen?“ ein. Die einstündige Veranstaltung startet um 14 Uhr und ist Teil einer Online-Event-Reihe zum Themenschwerpunkt „Barrierefreie digitale Hochschullehre“. Die Teilnahme ist für alle Interessierten kostenlos.

An diesen Tagen hat an vielen Universitäten und Hochschulen das vierte Semester unter Corona-Bedingungen begonnen. Auch wenn es kaum noch reine Online-Semester gibt und vielerorts wieder Präsenzlehre stattfindet – „wie vor der Pandemie“ ist die Situation fast nirgends und oft spielen digitale Medien eine weitaus größere Rolle als bisher.

Vor diesem Hintergrund befasst sich e-taching.org in mehreren Online-Veranstaltungen mit der Frage, inwiefern die Digitalisierung möglicherweise dazu beitragen kann, Barrieren für bestimmte (benachteiligte) Gruppen von Studierenden abzubauen – oder vielleicht auch neue Hürden geschaffen hat: Welchen Beitrag können digitale Medien leisten, um Hochschullehre barrierefrei – oder zumindest barriereärmer – zu gestalten?

In der Online-Veranstaltung geht es zunächst darum, für die Belange der betroffenen Studierenden zu sensibilisieren und auf die besonderen Rahmenbedingungen aufmerksam zu machen, unter denen sie ihr Studium absolvieren. Vor allen Dingen aber soll der Fokus darauf liegen, Lehrende zu ersten Schritten im Bereich der Barrierefreiheit zu ermutigen: Welche Maßnahmen können sie ohne großen Aufwand umsetzen? Wie können sie sich dem Thema nähern ohne sich von „Maximalanforderungen“ abschrecken zu lassen? Welche Unterstützungsangebote an den Hochschulen können die ersten Schritte erleichtern? Und last but not least: Welche Möglichkeiten bietet der Einsatz digitaler Medien, um Barrieren in der Lehre zu reduzieren?

Michaela Kusal (AKAFÖ Bochum, Mitglied der Sprecher*innengruppe der Landesarbeitsgemeinschaft Studium und Behinderung NRW (LAG SB NRW) und Beiratsmitglied des bundesweiten Kompetenzzentrums Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS) beim Deutschen Studentenwerk) steht uns dabei als Expertin zur Verfügung. In der Online-Veranstaltung wird sie mit uns die Frage diskutieren: „Studieren mit Behinderung: Was bedeutet das und wie kann (digitale) Barrierefreiheit beginnen?“

Hinweise zur Teilnahme: Die Veranstaltung findet über Zoom statt, die Teilnahme ist kostenlos. Der Link zum Veranstaltungsraum wird ca. 15 Minuten vor Beginn auf der Event-Seite veröffentlicht. Wählen Sie dabei einen Namen, mit dem Sie im Raum und ggf. bei Diskussionen sichtbar sein wollen – gerne auch ein Pseudonym. Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und später frei zugänglich zur Verfügung gestellt.

Weitere Online-Events der Reihe
Donnerstag, 04. November, 14 Uhr: Online-Veranstaltungen barrierefrei gestalten Montag, 22. November, 14 Uhr: Lernen im Kontext der voranschreitenden Digitalisierung – inklusiv oder exklusiv?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.